Fotokunst richtig aufhängen

Welche Fotokunst Sie kaufen und aufhängen, entscheiden Sie! Beim Wie leisten wir von seen.by Fotokunst & Fotolabor gerne Hilfestellung. Wir geben Tipps und verraten, wie Sie Ihre Lieblingsmotive perfekt aufhängen – und worauf Sie dabei unbedingt achten sollten.



Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 1: Oben ohne

Hängen Sie Fotos nie zu hoch. Je niedriger ein Foto hängt, desto wohnlicher wirkt es. Generell gilt: Platzieren Sie Fotos immer in Augenhöhe oder besser noch etwas tiefer. Dabei ist die Augenhöhe in Räumen, in denen meist gesessen wird, natürlich deutlich niedriger als zum Beispiel im Flur oder in der Küche. Halten Sie die Fotos in unterschiedlichen Höhen an die Wand und machen Sie Aufnahmen (z.B. mit dem Handy) davon. Nach dem Vergleich fällt die Entscheidung leichter!










Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 2: Maßarbeit

Wollen Sie Ihre Wände mit mehreren Fotos dekorieren, so ist das bei gleichen Formaten kein Problem. Man kann sie in einer Linie aufhängen oder als Quadrate bzw. Rechtecke anordnen. Unterschiedliche Foto-Formate erfordern jedoch etwas mehr Aufwand. Das schönste und größte Foto sollte in der Mitte hängen und so zum Blickfang werden. Kleine und größere Formate werden so platziert, dass sowohl die Ober- und Unterkanten als auch die beiden Seitenkanten eine Flucht bilden. Eine Anordnung aller Bilder, die zum Schluss eine Rechteckform oder ein Quadrat ergeben, sorgt für ein angenehmes und ruhiges Gesamtbild. Testen Sie vor dem Aufhängen am besten schon am Boden, wie dieses Gesamtbild aussehen wird.



Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 3: Raumforschung

Damit Fotos optimal wirken, sollte ihr Hintergrund möglichst ruhig und zurückhaltend sein. Farben sind erlaubt, aber bei bunt gemusterten Tapeten ist Vorsicht geboten. Dann Passepartouts setzen, um dem Bildmotiv optische Ruhe zu verschaffen und es hervorzuheben. Fotos im XXL-Format brauchen viel Platz. Zeigen Sie Größe und gönnen Sie ihnen eine eigene Wand. So bekommt das Foto seinen großen Auftritt als Solist. Bevor Sie Ihre Fotos aufhängen, haben Sie in Gedanken immer die ganze Wand, den ganzen Raum vor Augen und überlegen Sie, welche Wirkung zu erwarten ist. Bedenken Sie dabei auch die anderen Wände: Bleiben sie frei? Wenn nicht, sollten die zusätzlichen Fotos zu Ihrem Solisten passen.




Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 4: Teamplayer

Haben Sie Fotos in eckigen, runden oder ovalen Formaten? Auch die passen zueinander und können sogar zu einem äußerst reizvollen Miteinander an der Wand werden. Aber auch hier heißt es: für Harmonie und einheitliche Kanten sorgen.
Großformatiges sollte dabei nicht über zu Zierlichem angebracht werden. Und damit jedes einzelne Foto in einem Gesamtarrangement noch für sich allein wirken kann, dürfen Sie die Abstände, die immer möglichst gleich bleiben sollten, nicht zu klein wählen.






Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 5: Partnerwahl

Gleich und gleich gesellt sich gern, sagt der Volksmund. Das gilt auch bei Fotos und erzeugt einen harmonischen Eindruck. Doch auch Gegensätze ziehen sich an und können sehr reizvoll aussehen. Wenn früher galt: Ein altes Foto gehört in einen antiken Rahmen und ein modernes Foto in einen zeitgemäßen, so dürfen Sie sich von dieser Vorschrift getrost verabschieden. Wagen Sie Kontraste, vertrauen Sie Ihrer Intuition oder denken Sie einfach ein bisschen schräg! Kombinieren Sie mutig alt und neu. So kann das genaue Gegenteil der traditionellen Harmonie-Regel einen spannenden Hingucker an der Wand erzeugen.









Fotokunst hängen - seen.by-Tipp 6: Tauschgeschäft

Ideal für alle, die Abwechslung mögen, sind so genannte Bilderleisten. Sie werden fest an der Wand montiert und bieten je nach Größe Platz für mehrere Fotos. So lassen sich Lieblingsmotive schnell und einfach austauschen.
Ganz einfach aufhängen und bei Bedarf austauschen lassen sich übrigens auch alle bei seen.by im Fotolabor produzierten Fotos. Sämtliche Motive auf Dibond und hinter Acrylglas haben auf der Rückseite eine durchgehende Alu-Schiene, so dass – je nach Fotogröße – zwei Nägel oder Schrauben ausreichen, um sie sicher und schnell aufzuhängen.